Ausschreibung BP der Jägervereinigung Hinterland in Zusammenarbeit mit dem JGV Mittelhessen

Prüfungsleiter: Armin Schultheis

am 22.September 2018, Treffpunkt 08:00, 35239 Steffenberg

Gehorsam (Grundvoraussetzungen für alle Prüfungsfächer)
Brauchbarkeit für die Nachsuche auf Niederwild, ( außer Schalenwild) ohne Leistungsnachweis Wasserarbeit)
Brauchbarkeit für die Nachsuche auf Schalenwild,

Geprüft wird nach der BPO vom 11/2008.

Die Zulassung ist aus der gültigen BPO zu entnehmen.

Schleppwild, sowie gültigen Jagdschein, Flinte und Patronen, sind vom Hundeführer mitzubringen.

Die Übernachtfährten werden mit Wildschweiß im Spritzverfahren hergestellt.

Die Nennung ist auf 15 Hunde begrenzt. Nenngeld ist Reuegeld,65.-€.

Vor Beginn der Prüfung sind dem Prüfungsleiter vorzulegen: Nachweis einer gültigen Tollwutschutzimpfung, Identitätsnachweis des Hundes durch Tätonummer oder Chip in Verbindung mit Heimtierausweis der EU. Hunde, deren Identität nicht erwiesen ist, werden nicht zugelassen. Hunde aus dem Vorbereitungslehrgang der Jägervereinigung Hinterland, sowie Vereinsmitglieder werden bei den Meldungen bevorzugt.

Anmeldung und Info, bei Hundeobmann:

Jens Wagner
Eisenhäuser Straße 84
35239 Steffenberg / Obereisenhausen
Mobil: 0151-12832656
Mail: nachsuche@googlemail.com

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Jagdhundeausbildung, Jagdhundewesen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.